Hitzebeständiges Material sorgt für sicheren Personennahverkehr in Stettin

dga-Gruppe liefert Schienenvergussmasse BIGUMA®- BAB 20 ZTV für Straßenbahnsanierung

Mit 12 Linien, 101 Haltestellen und rund 66 Kilometern Schienenlänge befördert die Straßenbahn in Stettin jährlich ca. 64 Mio. Fahrgäste und stellt damit das Rückgrat des öffentlichen Nahverkehrs in Polens siebtgrößter Stadt dar. Für die in diesem Jahr beginnende umfangreiche Sanierung der Straßenbahnschienen im Stadtzentrum Stettins liefert die Dortmunder Gußasphalt GmbH & Co. KG mit ihrer Schienenvergussmasse BIGUMA®- BAB 20 ZTV ein Produkt, das den hohen Anforderungen in diesem Anwendungsbereich gerecht wird und für eine optimale Haftung zwischen Schiene und dem angrenzenden Asphaltbelag sorgt.

Zu den hohen Anforderungen zählt die starke Hitzeeinwirkung im Sommer. Bei direkter Sonneneinstrahlung und einer Lufttemperatur von bis zu 40 Grad Celsius kann sich der Asphalt auf bis zu 80 Grad Celsius aufheizen. Eine mögliche Folge: Die Schienenvergussmasse schmilzt, wodurch die Gleise nicht mehr befahren werden können. Der Verkehr steht so lange still bis der Schaden behoben wird.

Hitzebeständigkeit geprüft und getestet
„Als führender Hersteller von Straßenbauprodukten mit einer langjährigen Expertise im Bereich Straßenbahnschienen ist uns dieses Problem bekannt“, erklärt Stefaan Haerinck, Verkaufsleiter bei der dga-Gruppe. Daher hat sich das Unternehmen gemeinsam mit dem Verarbeiter vor Ort, der Firma MBJ Plus s.c., die die dga-Produkte seit 2003 über das osteuropäische Partnerunternehmen der dga-Gruppe, BIGUMA BOHEMIA, s. r. o., bezieht, für die bitumenhaltige, polymermodifizierte Vergussmasse BIGUMA®- BAB 20 ZTV entschieden. Denn diese Masse ist aufgrund ihrer Zusammensetzung besonders beständig gegen die längere Einwirkung hoher Temperaturen. In umfangreichen Tests im Labor sowie in vorangegangenen Projekten konnte dies erfolgreich bestätigt werden.
Des Weiteren ermöglicht BIGUMA®- BAB 20 ZTV aufgrund ihrer plastisch-elastischen Einstellung einen optimalen Ausgleich zwischen Bewegungsaufnahme und Spannungsabbau in der Fuge wodurch die Langlebigkeit der Masse erhöht wird. Stefaan Haerinck: „Mit BIGUMA®- BAB 20 ZTV tragen wir nicht nur zur Sicherheit im Schienenverkehr bei, sondern geben Kommunen auch Planungssicherheit“.

Rund 30 Kilometer Straßenbahnschienen werden in Stettin über einen Zeitraum von 2 Jahren saniert. Dabei werden rund 70 Tonnen der Schienenvergussmasse BIGUMA®- BAB 20 ZTV verarbeitet. Hinzu kommt der passende Voranstrich COLZUMIX®- Haftgrund, der zusammen mit der Masse eine festhaftende Schicht an der Schiene bildet. Für Jan Budaj, Inhaber von MBJ Plus s.c., sind bei der Wahl des Materials neben den qualitativen Aspekten auch die einfache Verarbeitbarkeit sowie die Verlässlichkeit bei den Lieferzeiten ausschlaggebend: „Je schneller und einfacher sich eine Masse vergießen lässt, desto wirtschaftlicher können wir arbeiten.

Zudem freuen sich alle Verkehrsteilnehmer darüber, wenn wir die Baustelle zeitnah schließen können und der Verkehr wieder ungestört fließt. Dies verdanken wir vor allem auch den zuverlässigen Produktlieferungen von BIGUMA BOHEMIA“.
BIGUMA®- BAB 20 ZTV erfüllt die Anforderungen der „Technischen Lieferbedingungen für Fugenfüllstoffe in Verkehrsflächen (TL Fug-StB)“ und kann in Asphalt, Beton oder Pflasterbefestigungen eingesetzt werden. Die dga-Gruppe bietet die Schienenvergussmasse standardmäßig im Dünnblechgebinde und silikonbeschichteten Karton an. Weitere Informationen zu dieser Produktgruppe finden Sie hier.

dga-Gruppe BIGUMA- BAB 20 ZTV

Bild 1: Jan Budaj, Inhaber von MBJ Plus s.c. beim Verfüllen von BIGUMA®- BAB 20 ZTV im Stettiner Stadtzentrum

dga-Gruppe BIGUMA- BAB 20 ZTV

Bild 2: Die Schienenvergussmasse BIGUMA®- BAB 20 ZTV bildet mit dem passenden Voranstrichmittel COLZUMIX®- Haftgrund eine festhaftende Schicht an der Schiene

Downloads

Text als Word
Bild 1 als jpg
Bild 2 als jpg